Das MeshHp-Projekt

Das “Mongolian emergency service hospital Hygiene project” (MeshHp) wurde im Mai 2011 als ein Teil des bilateralen Abkommens zur Förderung der Zusammenarbeit im Gesundheitswesen zwischen den Gesundheitsministerien Deutschlands und der Mongolei unterzeichnet.

Hauptziele des Abkommens sind:

• der Transfer von Know-How im Bereich der Krankenhaushygiene

• die Prävention und Behandlung von Herz- und Kreislauferkrankungen

• Klinikpartnerschaften und einen regelmäßigen Austausch von Experten

 

Folgende Einrichtungen in Ulan Bator werden durch das Projekt unterstützt:

1. das National Central Hospital

2. das Chingeltei District Health Unit

3. die National Center of Communicable Diseases (NCCD)

4. die School of Public Health

5. der Emergency Medical Service - 103

6. das Ulaanbaatar Emergency Management Department

Weitere Informationen zum MeshHp-Projekt finden Sie hier: 

www.meshhp.mn/index.php

 

Nach Auslaufen der öffentlichen Finanzierung durch das Bundesministerium für Gesundheit zum Ende des Jahres 2015 haben sich einige der Projektmitglieder auf deutscher Seite entschlossen, gemeinsam durch Gründung des Vereins MeshHp e.V. die Arbeit des Projektes nachhaltig zu unterstützen und zu Gewähr leisten und auch, sollten es die finanziellen Ressourcen erlauben, das Projekt auszuweiten.

Weitere Informationen zur Weiterführung des MeshHp-Projektes durch den MeshHp e.V. finden Sie hier: www.meshhp.de/joomla/

 

Folgende Publikationen sind zum MeshHp-Projekt bereits erschienen:

Download
Projektbeschreibung: MeshHp-Projekt
HygMed.HyG_mongolei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.6 MB
Download
Report: Hospital Hygiene in Mongolia
Hospital hygiene in Mongolia.pdf
Adobe Acrobat Dokument 482.2 KB
Download
Report: Waste mangement in Mongolian hospitals
Waste management in Mongolian hospitals.
Adobe Acrobat Dokument 491.5 KB
Download
Report: Visit to Ulan Bator, September 2016
Report visit UB September 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 989.1 KB